Krankmeldungen / Unterrichtsbefreiungen

Krankmeldung

Bitte rufen Sie rechtzeitig, also bis spätestens 7.55 Uhr im Sekretariat der Schule an, wenn Ihr Kind krank ist! Um sicherzustellen, dass Ihrem Kind bei unentschuldigtem Fehlen auf dem Schulweg nichts zugestoßen ist, kann bei telefonischer Nichterreichbarkeit der Eltern die Polizei eingeschaltet werden. Ggf. werden bei unentschuldigtem Fehlen auch Bußgeldbescheide erstellt, da in Deutschland gesetzliche Schulpflicht gilt (in Bayern übrigens schon seit dem Jahr 1802).

Liebe Eltern, sorgen Sie deshalb bitte dafür, dass Sie unsere Schule bei Fehlen Ihres Kindes zuverlässig und rechtzeitig vor Unterrichtsbeginn informieren. Stellen Sie bitte auch sicher, dass Sie an den Schultagen per Telefon und/oder Mobiltelefon erreichbar sind, dies ist auch bei Notfällen wichtig oder wenn es Ihrem Kind einmal nicht gut gehen sollte. Auch wenn sich Ihre Telefonnummer oder Wohnadresse ändert, geben Sie bitte umgehend im Sekretariat der Schule Bescheid.

Kontakt zur Schule:
Tel.: 08025 / 99470, Krankmeldung auch möglich per Fax: 08025 / 994716

WICHTIG: Falls Ihr Kind in die Mittagsbetreuung geht, ist dort eine separate Abmeldung erforderlich unter Tel.: 08025 / 994714

Zu beachten: Falls Ihr Kind eine ansteckende Krankheit (z.B. Keuchhusten, Masern, Mumps, Scharlach, Windpocken) oder Kopflausbefall hat, sind Sie verpflichtet, dies der Schule umgehend mitzuteilen.
Zum Thema Kopfläuse finden Sie hier vom Landratsamt Miesbach ein Informationsschreiben.

Ab dem dritten Tag, den Ihr Kind krank ist, benötigen wir eine schriftliche Entschuldigung, ab dem zehnten Fehltag ein ärztliches Attest.

 

Unterrichtsbefreiung

Unterrichtsbefreiungen werden nur in dringenden Ausnahmefällen und nur durch die Schulleitung genehmigt, wenn besondere persönliche Gründe vorliegen. Diese sind in einem formlosen schriftlichen Antrag auf Unterrichtsbefreiung darzulegen. Den Antrag nach Möglichkeit bitte spätestens eine Woche vor dem geplanten Termin rechtzeitig abgeben/zusenden.

Wichtig zu wissen: Urlaubstermine der Eltern werden nicht als ausreichender Grund für eine Beurlaubung anerkannt, da in Deutschland gesetzliche Schulpflicht gilt. Bei Anträgen auf Unterrichtsbefreiung wegen Hochzeiten und besonderen Familienfeiern naher Verwandter und dergleichen ist ein schriftlicher Nachweis zusammen mit dem Antrag abzugeben (z.B. eine Kopie der Einladung). Es wird nochmals darauf hingewiesen, dass für unentschuldigte Fehltage Bußgeldverfahren eingeleitet werden können. Ersparen Sie sich selbst bitte den Ärger.